1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Umwelt

Inhalt

Siedlungsabfall

Beschreibung des Indikators

Der Indikator zum Siedlungsabfallaufkommen aus privaten Haushalten (Haushaltsabfälle) wird in Kilogramm pro Einwohner/-in und Jahr [kg/E*a] gemessen. Zu den ausgewählten Abfallarten gehören Restabfälle, sperrige Abfälle, Wertstoffe wie Glas, Papier, Pappe, Karton, Leichtverpackungen und Bioabfälle (Bio- und Grüngut).

Diagramm: Siedlungsabfall in Sachsen in den Jahren 1995 bis 2016

Diagramm: Siedlungsabfall in Sachsen in den Jahren 1995 bis 2016
(Quelle: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie)

Aussage des Indikators

Vor dem Hintergrund endlicher Rohstoff- und Energieressourcen ist die Abfallvermeidung das oberste Ziel einer modernen Abfall- und Kreislaufwirtschaft. Durch die primär in Haushalten betrachteten Abfälle besteht ein enger Bezug zum Konsumverhalten. Der Indikator ist somit ein Maß für die Vermeidung von Abfällen.

Bewertung für Sachsen

Es ist ein kontinuierlicher Rückgang der Haushaltsabfälle zu verzeichnen. Das Abfallaufkommen ist von 483 kg pro Einwohner im Jahr 1995 auf 321 kg pro Einwohner im Jahr 2012 gesunken. Der seit dem Jahr 2012 zu verzeichnende leichte Pro-Kopf-Anstieg der Siedlungsabfallmenge auf 331 kg pro Einwohner ist auf die verbesserte getrennte Erfassung von Bio- und Grüngut zurückzuführen. Die entsorgte Haus- und Sperrmüllmenge aus den Haushalten bewegt sich bereits seit 10 Jahren erfreulicherweise auf einem nahezu konstanten Niveau.

Anwendungsempfehlungen

Der Indikator wurde von der Umweltministerkonferenz zur Anwendung in den Bundesländern empfohlen und wird als Indikator im Umweltstatus Sachsen verwendet.

Marginalspalte

Bild: Illustration für Umweltindikator

Umweltindikatoren von A bis Z

A–E | F–M | N–S | T–Z

Navigator Umweltstatus

Trendbewertung

Bewertung

Tendenz: stagnierend

Datenaktualität

letzte Aktualisierung: 12.06.2018

verfügbare Wertebasis:                  2 Jahre zurückliegend

Indikator-Anwendung

Dieser Indikator wird angewendet bei der Bewertung von:

Schutzgut

Nutzer

©