1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Umwelt

Inhalt

Kohlendioxid-Emissionen

Beschreibung des Indikators

Angegeben werden die durch den Menschen in den Bereichen Großfeuerungsanlagen, sonstige emissionserklärungspflichtige Anlagen, Landwirtschaft, Straßen- und übriger Verkehr, Hausbrand, Kleinverbraucher, Abfalldeponien und Abwasserbehandlung verursachten CO2-Emissionen in Mio. t/a. Grundlage der Berechung des Indikators bilden Verbrauchswerte und Emissionsfaktoren, sowie Schätzungen auf der Grundlage von Erfahrungswerten.

Diagramm: Kohlendioxid-Emissionen in Sachsen in den Jahren 1990 bis 2012

Diagramm: Kohlendioxid-Emissionen in Sachsen in den Jahren 1990 bis 2012
(Quelle: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie)

Jahr 1990 1994 1998 2002 2004 2006
CO2-Emissionen
(in Mio. t/a)
108,1 62,7 38,9 49,3 52,6 51,5
Jahr 2007 2008 2009 2010 2011 2012 
CO2-Emissionen
(in Mio. t/a)
49,9 48,8 50,2 48,0 46,2  47,5
Tabelle: Kohlendioxid-Emissionen in Sachsen ausgewählte Werte in den Jahren 1990 bis 2012 [Mio. t/a]

Aussage des Indikators

CO2 ist ein natürlicher Bestandteil der Atmosphäre. Es entsteht bei der vollständigen Verbrennung kohlenstoffhaltiger Stoffe sowie bei der Zellatmung. In hohen Konzentrationen wirkt CO2 toxisch.
Durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe, wie Erdgas, Erdöl und Kohle wird zusätzlich Kohlendioxid ausgestoßen, das im natürlichen Kohlenstoffkreislauf nicht mehr durch eine Kohlenstoffsenke ausgeglichen wird. Damit verbleibt es in der Atmosphäre und trägt zum Treibhauseffekt bei. Die Reduzierung seiner Emission ist deshalb ein Indikator für den Klimaschutz.

Bewertung für Sachsen

Die CO2-Emission in Sachsen ist im Zeitraum 1990 bis 1999 um 65% gesunken. Die Ursache ist vor allem in der Umstrukturierung der Industrie zu sehen. Der Wiederanstieg ab 2000 resultiert aus der Inbetriebnahme von 3 neuen Braunkohlekraftwerksblöcken. Die Entwicklung der CO2-Emissionen ist stark an den Energiesektor gebunden. Im Jahr 2012 wurden 62 % des CO2 in Großfeuerungsanlagen, 18 % durch den Verkehr und 11 % durch Kleinfeuerungsanlagen emittiert.

Anwendungsempfehlungen

Der Indikator wurde von der Umweltministerkonferenz zur Anwendung in den Bundesländern empfohlen und wird als Indikator in der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie verwendet.

Marginalspalte

Bild: Illustration für Umweltindikator

Umweltindikatoren von A bis Z

A–E | F–M | N–S | T–Z

Navigator Umweltstatus

Trendbewertung

Bewertung

Tendenz: fallend

Datenaktualität

letzte Aktualisierung: 11.06.2015

verfügbare Wertebasis:                 2 Jahr zurückliegend

Indikator-Anwendung

Dieser Indikator wird angewendet bei der Bewertung von:

Schutzgut

Nutzer

weiterführende Informationen

©