1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Umwelt

Inhalt

Sanierte Altlastenteilflächen

Beschreibung des Indikators

Der Indikator zeigt die zeitliche Entwicklung sanierter Teilflächen in Abhängigkeit zur Gesamtzahl der erfassten Teilflächen in Sachsen.

Diagramm: Anteil sanierter Altlastenteilflächen in Sachsen in den Jahren 1999 bis 2017

Diagramm: Anteil sanierter Altlastenteilflächen in Sachsen in den Jahren 1999 bis 2017
(Quelle: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie)

Aussage des Indikators

Altlasten und Altlastverdachtsflächen werden in Sachsen seit 1991 systematisch im „Sächsischen Altlastenkataster“ (SALKA) erfasst. Gesamtstandorte können in Teilflächen untergliedert werden. In einer stufenweisen Untersuchung wird das Gefährdungspotenzial ermittelt. Bestätigt sich der Altlastverdacht nicht, so wird die (Teil-)Fläche gelöscht oder archiviert; daraus erklärt sich die Veränderung der Gesamtzahl der Altlastenteilflächen. Liegt eine Gefährdung vor, wird die geeignete Sanierungsmethode ermittelt. Nach Abschätzung des Kosten/Nutzen-Verhältnisses wird die Sanierungsmaßnahme durchgeführt. Nach Abschluss der Sanierung erfolgt in der Regel eine Wiedereingliederung der Fläche in den Wirtschaftskreislauf. Die Fläche steht damit einer Wiedernutzung zur Verfügung.

Durch eine Sanierung werden somit einerseits Gefahren für Mensch und Umwelt beseitigt, andererseits aber auch Voraussetzungen für eine Minderung des nach wie vor steigenden Flächenverbrauchs durch Siedlung und Verkehr geschaffen.

Bewertung für Sachsen

Die Gesamtzahl der erfassten Teilflächen stieg bis 2007 (39.868 Teilflächen) stetig an,  sank im Zeitraum 2008 bis 2012 auf 38.972 Teilflächen und stieg dann wieder leicht an. Es ist davon auszugehen, dass die Erhebung der Altlasten bzw. altlastverdächtigen Flächen im Wesentlichen abgeschlossen ist. Durch die Untersuchungen konnten Flächen, bei denen sich der Gefahrenverdacht nicht bestätigte, aus dem Altlastenkataster entlassen werden. Es ist häufig jedoch nötig, große Standorte weiter zu untergliedern, da durch unterschiedliche Belastungen die Bearbeitung auf den einzelnen Teilflächen verschieden erfolgt.

Der Anteil sanierter Flächen stieg von 3,7 % im Jahr 1999 auf 13,9 % im Jahr 2017. Der stetig steigende Anteil sanierter Flächen ist ein Indikator für die erfolgreiche Altlastenbearbeitung in Sachsen.

Marginalspalte

Bild: Illustration für Umweltindikator

Umweltindikatoren von A bis Z

A–E | F–M | N–S | T–Z

Navigator Umweltstatus

Trendbewertung

Bewertung

Tendenz: steigend

Datenaktualität

letzte Aktualisierung: 10.06.2016

verfügbare Wertebasis:               1 Jahr zurückliegend

Indikator-Anwendung

Dieser Indikator wird angewendet bei der Bewertung von:

Schutzgut

Nutzer

weiterführende Informationen

©