1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Stellen zur Ermittlung von Emissionen und Immissionen

Anlagen, die dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) unterliegen, können Luftverunreinigungen, Geräusche und Erschütterungen verursachen. Sind dadurch schädliche Umwelteinwirkungen zu befürchten, kann die zuständige Behörde anordnen, dass ein Anlagenbetreiber Messungen und sonstige Ermittlungen von Emissionen oder Immissionen im Einwirkungsbereich seiner Anlage durch eine von der zuständigen Behörde des Landes bekannt gegebene Stelle durchführen lässt (§ 26 BImSchG).

Links zum Themenportal Luft mit weiteren Informationen

  • Messstellen in Sachsen
    Übersicht über die im Freistaat Sachsen bekannt gegebenen Stellen zur Messung von Emissionen und Immissionen von Geräuschen und Erschütterungen (Themenseite Luft mit Link zum Recherchesystem »ReSyMeSa«)
  • Bekanntgabe von Messstellen
    Die Bekanntgabe der Messstellen unterliegt bestimmten gesetzlichen Regelungen und wird durch die jeweils zuständige Behörde ausgeführt.

Marginalspalte

Bild: Lärm durch menschliche Aktivitäten, hier: Flugzeuglärm

Ansprechpartner Messstellen

Ermittlung von Luftverunreinigungen

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 51: Klima, Luftqualität

Wolfgang Poppitz

Ermittlung von Geräuschen und Erschütterungen

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 52: Anlagenbezogener Immissionsschutz, Lärm

Christoph Fritzsche