1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Veröffentlichungen zur Bio- und Gentechnologie

Basisstudie zur Wechselwirkung von gentechnisch verändertem MON810-Mais mit spezifischen Schmetterlingsarten

Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft hat das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ - eine »Basisstudie zur Wechselwirkung von gentechnisch verändertem MON810-Mais mit spezifischen Schmetterlingsarten« erstellt. Die Literaturübersichtsstudie enthält einen zusammenfassenden Überblick über die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Wirkung von MON810 auf im Freistaat Sachsen vorkommende geschützte Schmetterlingsarten des Anhangs II der FFH-Richtlinie.

Auswirkungen des Anbaus gentechnisch veränderter Pflanzen auf Umwelt und Gesundheit: Potentielle Schäden und Monitoring

Das Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH hat eine Studie zu den »Auswirkungen des Anbaus gentechnisch veränderter Pflanzen auf Umwelt und Gesundheit: Potentielle Schäden und Monitoring« im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft erstellt.

Die vorliegende Studie stellt den aktuellen wissenschaftlichen Stand der Sicherheitsforschung bezüglich transgener Kulturpflanzen umfassend da.

Gentechnik - genial oder gefährlich? Chancen und Risiken einer Zukunftstechnologie

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft greift in der vorliegenden Broschüre häufig gestellte Fragen auf, um in den Antworten differenziert die Möglichkeiten, aber auch Grenzen der Gentechnik darzustellen. Es besteht die Möglichkeit sich ein eigenes Urteil zu den einzelnen Anwendungsfeldern der Gentechnik zu bilden.

Begleitforschung an Freisetzungen gentechnisch veränderter Pflanzen in Sachsen

Die Universität Leipzig hat im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landesentwicklung im Zeitraum vom 01.09.1996 bis 31.08.1998 sowie vom 15.05.1999 bis 14.09.1999 Begleitforschung an gentechnisch veränderten, herbizidresistenten Rapspflanzen durchgeführt. Untersucht wurden hierbei

  • die Auskreuzungshäufigkeit des Herbizidresistenz-Gens (pat-Gen) auf nicht-transgenen Raps und auf Rübsen (Brassica napa),
  • die Ermittlung der blütenbesuchenden Insekten im Versuchsfeld und im angrenzenden Gebiet,
  • die Untersuchung der blütenbesuchenden Insekten auf deren Pollenfracht,
  • die Analyse der Pollenfracht auf Anwesenheit des pat-Gens.

Die Ergebnisse der Untersuchungen werden in den beiden Abschlussberichten zum Forschungsprojekt dargestellt.

Marginalspalte

Bild: Protein expression - (Quelle: Max Planck Institute of Molecular Cell Biology and Genetics)

Gesetzestext - Regelung der Gentechnik